Gelöschte Dateien von SD-Karte, USB-Sticks und Festplatten wiederherstellen

Veröffentlicht von

Gerade noch ein paar Fotos und kurze Videos mit der Kamera geschossen und schnell am PC auslesen, da ist es auch schon passiert. Markiert, zu schnell Entfernen gedrückt und die Bilder sind weg.

Normal kein Problem. Windows schiebt erstmal alles in den Papierkorb. Von dort kann man gelöschte Dateien wiederherstellen. Bei USB-Sticks, SD-Karten und auch im Netzwerk hat man Pech. Hier gibt es keinen Papierkorb und die Daten sind gelöscht.

In der Regel ist so ein Malheur aber kein größeres Problem. Die Daten sind zwar optisch weg, aber in den meisten Fällen noch vorhanden. Sofern man die Speicherbereiche noch nicht überschrieben hat, kann man mit spezieller Software Fotos, Videos und andere Dokumente problemlos retten.

Wichtig ist nur, dass man sich nicht zu viel Zeit lässt. Der betroffene Datenträger sollte auf gar keinen Fall mehr mit neuen Dateien beschrieben werden. Was einmal überschrieben ist, ist wirklich weg. Hier reicht auch bereits ein kleiner Bereich und das Word-Dokument ist nur noch Datenmüll. Der Klassiker ist hierbei die Datenrettungssoftware auf den gleichen Datenträger zu installieren, von welchem man Dateien wiederherstellen möchte.

Zur Wiederherstellung der Daten hilft kostenlose Software wie die EaseUS Datenrettungssoftware weiter. Die Free-Version der Software ist in der Menge der Daten eingeschränkt. 500 MB an Daten lassen sich kostenlos wiederherstellen, was für den ersten Blick auf den Datenträger ausreichen sollte. Wer die Software weiterempfiehlt, bekommt sogar 2 GB zur kostenlosen Wiederherstellung.

Die Bedienung der Software ist simpel, Datenträger auswählen und den Scan-Vorgang starten. Das bekommt dann auch die Verwandtschaft hin, welche auch mal gerne Daten aus Versehen löscht. Hier kommt es auch gut, dass die Software auch in deutscher Sprache verfügbar ist. Die Sprache kann jederzeit in der Programmoberfläche umgestellt werden.

Der Scan dauert seine Zeit, aber selbst von einer komplett gelöschten SD-Karte können jede Menge Dateien wiederhergestellt werden:

Die Dateien werden gruppiert, Fotos, Dokumente, Videos. Über die Vorschaufunktion können die Dateien vorab gesichtet werden, sodass keine kostbaren Frei-Megabytes verloren gehen. Zeit sollte man mitbringen, so ein kompletter Scan einer 64 GB SD-Karte dauert seine Zeit. Wer Daten löscht, sollte also Zeit mitbringen.

Die Anzahl an Dateien, welche vom Tool gefunden wird, ist enorm. Hier eine Übersicht einem komplett gelöschten USB-Stick:

Operation Datenrettung USB-Stick gelungen! Bei der Menge an Daten hilft die eingebaute Such- und Filterfunktion weiter, um die gesuchten Dateien zu finden.

Im Umkehrschluss bedeutet dies natürlich: vor der Weitergabe von USB-Sticks, Speicherkarten und Festplatten, sollten diese daher immer komplett und sicher gelöscht werden. Auch hierfür gibt es spezielle Software, welche die Datenbereiche komplett überschreibt.

Die ältesten Dateien waren übrigens über 5 Jahre alt:

Falls die kostenlosen 500 MB, bzw. 2 GB, nicht ausreichen, der muss in den „sauren Apfel“ beißen und die Pro-Version kaufen. Hier können dann beliebig viele Daten wiederhergestellt werden. Der Preis liegt bei etwas über 70 Euro, ein günstiger Preis, wenn wichtige Daten weg sind. Insgesamt ist die Software leicht zu bedienen, übersichtlich und funktioniert ohne Probleme.

Von daher keine Panik, wenn mal etwas gelöscht ist. Backups sind natürlich weiterhin Pflicht!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.