Thinkpad Edge 11 auf SSD umrüsten

Veröffentlicht von

Vor einem knappen Jahr habe ich mir ein Thinkpad Edge 11 gekauft. Nicht weil ich es brauchte, sondern eher der schuckeligen Technik wegen. Oft benutzt hatte ich es nicht. Auch weil es nicht besonders schnell war. Es ist zwar ein halbwegs flotter Core i3 eingebaut, aber die Festplatte ist grottenlangsam. Man hat schon gar keinen Bock das Ding überhaupt anzuschalten, wenn man einige Minuten warten muss bis Windows gestartet ist.

Da ich mal wieder Lust zum Basteln hatte, habe ich die Festplatte jetzt durch eine SSD ersetzt. Die Wahl fiel auf eine Samsung SSD. Diese hat 64 GB, nicht die Welt. Aber für das Zweitnotebook für Internet, E-Mail und Filme ausreichend, und mit knapp 100 Euro nicht zu teuer. Die alte Platte tut jetzt in meinem Server Dienst als Backupplatte.

Die grundsätzliche Frage, lohnt sich der Umbau? Definitiv!

Ich habe hier mal ein Vergleichsvideo erstellt. Boot mit der alten Festplatte und anschließend mit SSD. Das Laptop ist mit der SSD rasend schnell geworden. Bootet in wenigen Sekunden, Programme starten in Sekundenschnelle.

Die Samsung SSD kommt in einer schönen Retailverpackung und Gehäuse. Fast zu schade um diese einzubauen, wo man sie nicht mehr sieht.

Mit dabei ist ein 3.5 Zoll Adapter, Strom- und Satakabel. Softwaremäßig ist Norton Ghost dabei, um die Daten von der alten Platte auf die SSD zu ziehen. Ich wollte in dem Zuge aber gleich das Windows neuinstallieren um alle Altlasten loszuwerden.

Verpackung, Aufmachung und Inhalt erinnern schwer an Apple-Verpackungen, kein Wunder das die Jungs von Samsung gerade soviel Ärger mit Apple haben. Smiley

DSCN2817

Nun aber zum Einbau. Dies geht zum Glück recht einfach. Bei der Gelegenheit ist auch gleich noch ein zusätzlicher 4 GB Ram-Riegel ins Notebook gewandert.

Zuerst entfernen wir den Akku und lösen anschließend die 3 Schrauben (normaler Kreuz) auf der Unterseite:

image

Nun muss man den Deckel an der Seite der Schrauben etwas hochziehen und dann nach vorne ziehen, die Abdeckung ist mit Nasen auf der Akkuseite fixiert. Hier muss man etwas vorsichtig sein damit nichts abbricht. Aber keine Sorge, dass Ganze ist recht stabil.

Nun sehen wir das Innenleben:

image

Die Festplatte ist mit 2 Schrauben fixiert. Diese lösen, dann kann die Festplatte nach links geschoben werden, wobei sich diese vom SATA-Port löst. Nun kann diese herausgenommen werden.

image

Die Festplatte ist nochmal mit einer Halterung verschraubt. Nun die Festplatte dort abschrauben und die SSD einbauen. Anschließend kann der Rahmen mit der SSD wieder eingebaut werden.

Auf dem Bild hier sieht man übrigens am unteren Ende den SIM-Kartenslot und den Steckplatz für die UMTS-Karte.

Da wir das Ding gerade offen haben, verbauen wir gleich noch etwas mehr Arbeitsspeicher. Standardmäßig ist bei meinem Gerät ein 2 GB Riegel verbaut. Ich habe hier RAM von Samsung gekauft. War preislich gerade der günstigste. Anderer RAM sollte es genauso tun.

Den neuen Riegel einfach im 45 Grad Winkel einstecken und danach nach unten drücken:

imageimage

Nun das Gerät wieder zuschrauben und fertig. Anschließend kann Windows neu installiert werden auf dem Gerät. Dies geht am Besten über USB-Stick. Eine Anleitung wie man einen solchen Stick erstellt gibt es hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.