Ideen für Software und Produktnamen finden

Veröffentlicht von

Am Anfang steht meist die Idee, für ein Projekt, eine Webseite, ein Produkt.

Im Hinterkopf existiert bereits eine Namensidee, aber die ist nicht ausgereift. Viele meiner Softwareprojekte starten erstmal unter einem Arbeitstitel. Wer in das Programmverzeichnis meiner Software DA-HelpCreator schaut, findet dort eine “InformationManager.exe” Datei. Das spiegelt die ursprüngliche Idee wieder. Eine Software zur Verwaltung von Informationen. Irgendwie vage, irgendwie allgemein gültig, irgendwie beliebig. Das ist nicht weiter schlimm, einfach mal anfangen und den Kurs anpassen. Statt endlosen Grübeln. Fahren auf Sicht. Gleiches gilt für Webseiten und -Projekte, der Inhalt steht fest, fehlt am Ende noch der griffige Name.

Irgendwann nimmt das Projekt Form an und dann ist es Zeit sich Gedanken zu machen. Wie soll das Projekt heißen? Wie sieht ein griffiges Logo aus? Was ist ein guter Slogan? Dinge die man nicht unterschätzen sollte. Jeder weiß, wer Freude am Fahren hat und wer nicht.

Der Name

Bereits der Name stellt eine gewisse Herausforderung dar. Er sollte keine Markenrechte verletzten, es sollte nicht bereits ein Produkt mit dem Namen geben und die passende Domain sollte auch noch frei sein. Mich führt der erste Schritt stets zu Google, gibt es bereits eine Webseite oder ein Produkt unter diesem Namen? Falls ja dann weiter suchen.

Um Ideen zu entwickeln, spiele ich auch gerne mit Generatoren herum, welche beimFirmennamen finden helfen. Mit einer Liste, ob nun das meiste sinnvoll ist oder nicht, entwickelt es sich leichter eigene Ideen daraus zu spinnen. Dies und ein Glas Wein, helfen am Ende eine Festlegung zu treffen.

Das Logo

Ein passendes Logo, bei Software auch das Icon, ist der nächste Schritt. Auch hier gibt es Online Logo Generatoren, welche einem helfen. Und sei es auch hier nur, um Ideen schnell mal auszuprobieren. Icon auswählen, Text festlegen, Farben, Form und Größe. So sieht man schnell was wirkt und was nicht. Anschließend kann man sich noch überlegen, ob man das Logo in Inkscape, Photoshop und Co nochmal nachbearbeitet oder neu erstellt.

Bei Logos habe ich mittlerweile gelernt. Weniger ist mehr. Wer sich die Logos von großen Marken anschaut, diese sind oft erschreckend einfach und banal. Ob ein angebissener Apfel oder der Vogel im Nest.

Der Slogan

Ob man einen Slogan braucht oder nicht, hängt etwas vom Namen ab. Andy Dunkel Softwareentwicklung, da macht der Titel bereits klar, um was es hier geht. Aber bei Phantasienamen wie Acapio oder eKiwi, hier ist eine erklärender Slogan nicht schlecht. Auch hier hilft der Generator weiter:

Einerseits ist es lustig: “Jesus liebt Softwareentwicklung” und andererseits ist “Die Magie der Softwareentwicklung” ein gar nicht mal so schlechter Slogan für meine Arbeit! 🙂 Ich würde es mal so ausdrücken: der Generator unterstützt die Ideefindung etwas.

Ende

Wie man sieht ist es gar nicht so schwer einen richtigen Namen, ein passendes Logo und einen schicken Slogan zu finden. Online findet man jede Menge Ideen und Anregungen. Dazu das Glas Kreativitätswein und am Ende auch noch eine gründliche Recherche, ob der Name auch so verwendet werden darf. Für die Recherche nach registrierten Marken, gibt es Online-Portale wie die des Deutschen Patentamtes, welche kostenlos genutzt werden können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.