Bahncard 50 gekündigt

Veröffentlicht von

Vor kurzem habe ich meine Bahncard 50 gekündigt. Ich hatte diese viele Jahre. Ich fahre öfter mit der Bahn. Und eigentlich auch gerne. Allerdings fühlte ich mich in der letzten Zeit immer mehr benachteiligt.

Gegenüber den Sparpreisen kann man als Bahncard 50 Kunde kaum sparen. Klar, man verzichtet auf das flexible Ticket und hat Zugbindung, auch stornieren geht nicht ohne Gebühr. Aber den meisten Fällen habe ich den geplanten Zug genommen und storniert habe ich bis jetzt auch nur einmal.

Mit Sparpreis komme ich teilweise für 29 Euro oder 49 Euro nach Berlin. Selbst wenn es teurer wird, der Normalpreis mit Bahncard 50 Rabatt sind auch schon knappe 70 Euro. Da läuft doch was verkehrt. Zumal die Bahncard 50 auch erstmal 255 Euro Investition darstellen.

Der Bahncard 25 Kunde bekommt auf die Sparpreise ebenfalls noch 25% Preisnachlass. Der 50er Kunde geht leer aus. Naja nicht ganz: Groß wurde angekündigt, dass es nun auch 25 % Rabatt auf die Sparpreise gibt, wie bei der billigen Bahncard 25.

Allerdings nur im Fernverkehr. Das heißt, nur wenn ich direkt von München nach Berlin fahre. Vom Regionalbahnhof gibts keinen Rabett. Bei der Bahncard 25 gibts auch hier den Rabatt. Wer das teurere Produkt gekauft hat, hat eben Pech gehabt.

Ich habe es nun mal genau nachgerechnet, was ich das letzte Jahr bezahlt habe. Ich wäre mit einer Bahncard 25 etwas teurer gekommen. Allerdings nur, wenn ich immer den Normalpreis gebucht hätte. Hätte ich bei Fernreisen auf Sparpreise gesetzt, wäre ich sehr wahrscheinlich billiger gekommen.

Willkommen Bahncard 25

Also Bahncard 50 gekündigt. Bestellen werde ich mir stattdessen die Bahncard 25. Bei Fernreisen werde ich dann nach Spartickets Ausschau halten. Ich gehe davon aus, dass ich da sogar noch mehr Geld sparen werde.

Bei Kurzstrecken nehme ich den höheren Preis in Kauf. Für die Preisdifferenz von 193 Euro, hat man da Spielraum bevor man effektiv mehr zahlt. Meine Standard-Kurzstrecke verteuert sich durch die Umstellung von 3,10 Euro 4,65 Euro. Sind bei der Preisdifferenz immer noch knapp 124 Fahrten. So oft fahre ich nicht und zur Not wirds dann leider doch wieder öfter das Auto. Das steht ja auch noch rum.

Was ich mir wünschen würde

Statt Sparpreise, welche ich monatelang vorher buchen muss, günstigere Normalpreise. Die sind ja ohne Bahncard jenseits von gut und böse. Der Kauf einer teuren Bahncard muss sich zudem lohnen. Immerhin legt der Kunde bereits ordentlich Geld auf den Tisch, bevor überhaupt die erste Zugfahrt begonnen hat.

Ein Anfang wäre es, die gleiche Vorteile der billigen Bahncard auch für das teurere Modell zu übernehmen. Wäre das so gekommen; ich hätte die Bahncard 50 nicht gekündigt. Aber ich hoffe einfach auf auf Besserung in der Zukunft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.