Logitech MK470 – Tastatur und Mausset

Veröffentlicht von

Ab und zu packt es mich, dann brauche ich eine Tastatur. Meist ist der Zyklus alle zwei Jahre. Jetzt habe ich mir ein Logitech MK470 Maus und Tastaturset gekauft. Darüber möchte ich hier etwas berichten.

Bisher hatte ich eine große mechanische Tastatur im Einsatz. Diese hätte auch weiter funktioniert, war aber vergleichsweise laut. Da ich gerne auch noch in den Abendstunden tippe, habe ich nach einer leisen Alternative gesucht. Bei der Suche auf Amazon kam dann das Logitech MK470 Set zum Vorschein. Der Preis liegt bei knapp 50 Euro.

Das Set besteht aus einer Maus und der Tastatur, beide funktionieren mit Funk. Batterien liegen bei, sodass man sofort loslegen kann. Die Maus war mir recht egal, die ist auch nicht besonders. Ich nutze diese überwiegend unterwegs. Für die tägliche Arbeit ist sie zu flach und unergonomisch. Die Batterielaufzeit ist recht lang und soll über ein Jahr betragen. Schauen wir mal.

Was mir gefällt

Sowohl Maus und Tastatur sind leise. Das Klicken der Maus, genauso wie die Tastenanschläge der Tastatur. Die Tastatur sieht schick aus, nimmt nicht viel Platz weg. Auf den flachen Tasten lassen sich Texte sehr angenehm tippen. Anfangs war es eine Umgewöhnung zu den hohen Tasten der mechanischen Tastatur. Allerdings fällt mir jetzt auch die Umstellung auf die flachen Tasten meines Notebooks leichter, wenn ich unterwegs bin.

Auch die FN-Taste gefällt mir in Kombination mit den Pfeiltasten. Wie beim Notebook, entspricht die FN-Taste + Rechts, der Ende-Taste. FN und links entspricht der Home-Taste. Aus der Hoch- und Runtertaste werden damit Bild-Auf und Bild-Ab. Damit kann ich schnell in Texten und Code navigieren ohne die Hand zu den Sondertasten zu bewegen. Auch hier muss ich mich jetzt nicht mehr umstellen, beim Notebook und Netbook funktioniert es genauso.

Der Funkempfänger funktioniert auch an Android-Geräten, sofern man ein OTG-Kabel hat.

Was mir nicht gefällt

Die Tastenanordnung ist sehr kompakt und zahlreiche Sondertasten sind nicht an ihrem Standardplatz. Die Drucken-Taste ist nur über die FN-Taste erreichbar, was erstmal etwas Einwöhnung erfordert. Hier hätte Logitech gerne etwas mehr Platz verschwenden können.

Die Pfeiltasten sind ebenfalls gewöhnungsbedürftig. Während ich die Funktion in Zusammenspiel mit der FN-Taste gut finde, ist die seltsame Anordnung ein Graus. Warum macht man sowas? Vermutlich wollte man sich hier an der unsäglichen Tastatur der Macbooks orientieren.

Auch die Maus ist eher ein Beiwerk. Sie ist klein, kompakt und leise. Perfekt für die gelegentliche Nutzung unterwegs. Für die täglich Benutzung am Rechner taugt sie nicht. Dafür ist sie zu flach. Die Apple Magic Maus lässt grüßen.

Der Empfänger ist leider kein Unified-Empfänger und funktioniert daher nur mit dieser Maus und dieser Tastatur.

Fazit

Insgesamt überwiegen für mich die positiven Merkmale. Ich komme mit der Tastatur inzwischen sehr gut zurecht. Durch die Ähnlichkeit mit der Tastatur von meinem Notebook fällt mir auch der Umstieg auf den Unterwegsmodus leichter. Die Maus erfüllt, zumindest unterwegs ihren Zweck und verschwindet dank der Größe gut in der Notebook-Tasche. Ich habe inzwischen das Set zweimal gekauft, einmal für den Rechner daheim und dann noch in der Arbeit, damit ich mich auch hier nicht umstellen muss.

Eine Hintergrundbeleuchtung wäre noch schick gewesen, aber da will ich mal nicht so sein. Die Tastatur gibt es im aufregenden Schwarz und in Macweiß.

Bilder

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.