MySQL Installation/Update hängt unter Ubuntu 16.04

Veröffentlicht von

Mein privater Linux-Server läuft mit Ubuntu 16.04. Darauf laufen diverse Dienste, unter anderem ein Webserver und MySQL. Dummerweise hingen irgendwann die Updates an der Stelle des MySQL-Servers.

Das äußerte sich so:

Setting up libcurl3:amd64 (7.47.0-1ubuntu2.6) ...
Setting up libcurl3-gnutls:amd64 (7.47.0-1ubuntu2.6) ...
Setting up mysql-server-5.7 (5.7.21-0ubuntu0.16.04.1) ...

Der letzte Schritt wurde nie abgeschlossen, es half nur, den Task abzubrechen, was dazu führte, dass bei der nächste Installation von Software ein weiterer Fehler dazu kam:

E: dpkg was interrupted, you must manually run 'sudo dpkg --configure -a' to correct the problem.

Was wieder zu diesem hier führte:

da@ubuntu:~$ sudo dpkg --configure -a
Setting up libcurl3:amd64 (7.47.0-1ubuntu2.6) ...
Setting up libcurl3-gnutls:amd64 (7.47.0-1ubuntu2.6) ...
Setting up mysql-server-5.7 (5.7.21-0ubuntu0.16.04.1) ...

Kurzum, das System konnte sich nicht mehr updaten, neue Software zu installieren ging auch nicht mehr. Sehr schlecht. Ich habe diverse Dinge im Internet ausprobiert. Man solle den MySQL-Server deinstallieren und neu installieren. Hat nicht geklappt, er blieb wieder hängen oder meinte, dass bereits eine neuere Version liefe.

Andere meinten, man solle den MySQL-Server mit einer handvoll Systemkommandos von Hand löschen und anschließend neu installieren. Auch hier blieb ich mit einem kaputten System zurück, von daher rate ich von apt-get purge und Co ab.

Zum Glück läuft mein Server in einer virtuellen Maschine, so dass ich vor dem Gebastel einen Snapshot erstellen konnte. Damit war eine Rückkehr zu einem funktionieren System immer möglich.

Die Lösung

Da auch andere Anleitungen im Internet stets proklamieren, die Lösung zu haben. Diese Lösung hat zumindest bei mir funktioniert und zerschießt zumindest auch nicht gleich das System. Trotzdem, alles auf eigene Gefahr hin.

Gefunden habe ich diese hier im Internet.

Man startet einfach das sudo apt-get dist-upgrade Update Kommando und gibt dann auf einer anderen Konsole den folgenden Befehl ein:

sudo killall mysqld

Dies beendet einfach alle MySQL-Dienst und die Installation lief weiter und durch. Da die Updates bereits eine Weile nicht liefen, dauerte der Vorgang entsprechend lange.

Woran es lag? Gute Frage, angeblich soll dieser Bug daran schuld sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.