So erkennst du, ob eine Website vertrauenswürdig ist

Veröffentlicht von

Das Internet ist eine der größten und aufregendsten Erfindungen der letzten 60 Jahre und es entwickelt sich jedes Jahr weiter. So gehen täglich hunderttausende neuer Websites online. Sie erleichtern unseren Alltag, unterhalten uns, verbinden uns, informieren uns und bieten uns generell nützlichen Dienste an. Laut einer Umfrage im Bereich Internet & E-Commerce nutzen inzwischen über die Hälfte der Weltbevölkerung das Internet – Tendenz steigend. Unter all den guten und nützlichen Websites sind natürlich auch solche die unsicher oder sogar schädlich sein können. Im folgenden Artikel erklären wir, woran man vertrauenswürdige Websites erkennen kann und von welchen Websites man sich eher fernhalten sollte. Wie kann man also sichere Websites erkennen?

So erkennt man eine sichere Website: SSL-Verschlüsselung und Cookie-Hinweis

Sicherlich haben Sie bereits das kleine Schloss in der oberen linken Ecke ihrer URL-Leiste bemerkt. Das kleine Schloss gibt an, ob eine Website eine SSL-Verschlüsselung hat oder nicht. Ist das Schloss geschlossen, so hat die Website eine Verschlüsselung. Ist das Schloss durchgestrichen (Firefox) oder steht anstelle des Schlosses ein Ausrufezeichen in einem Dreieck (Chrome, Edge) so verfügt die Website über keine gültige SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Website hat auch „HTTPS" vor der URL stehen, wie z. B. https://google.com. Eine unverschlüsselte Website hat nur „HTTP" vor der Adresse stehen. Eine fehlende Verschlüsselung muss nicht zwangsweise bedenklich sein, aber wenn keine SSL-Verschlüsselung besteht kann theoretisch jemand den Datenverkehr zwischen dem Nutzer und der Website mitlesen. Natürlich muss das nicht der Fall sein, aber es sollte beachtet werden, wenn man z. B. sensible und persönliche Daten auf einer Website eingibt. Jede große bekannte Website hat in der Regel eine SSL-Verschlüsselung, fehlt diese sollte man skeptisch sein.

Das Schloss weist auf die SSL-Verschlüsselung hin (Quelle: Pixabay.com)

Inzwischen ist der Cookie-Hinweis nach EU-Recht verpflichtend. Cookies sind kleine Dateien, die auf dem Gerät eines Nutzers gespeichert werden, um dessen Nutzungsverhalten zu überwachen und das Surfen auf einer Website zu verbessern. So können z. B. Logins gespeichert werden, bereits gekaufte Produkte ausgeblendet werden und interessante neue Vorschläge gemacht werden. Inzwischen sind Websites verpflichtet, einen Cookie-Hinweis beim Betreten der Website einzublenden. Diesen kann der Nutzer dann im Normalfall mit „OK“ bestätigen oder bei ausführlichen Hinweisen sogar die Art von Cookies, die er zulassen oder ablehnen will, auswählen. Ein ausführlicher Cookie-Hinweis kann ein Indiz für eine sichere, vertrauenswürdige Website sein. Bei großen bekannten Seiten kann man genau auswählen, welche Cookies man akzeptiert und welche man ablehnen möchte. Das Ganze wird meistens Privatsphäre-Einstellungen genannt. Bei kleineren Seiten hat man meistens keine Auswahl, man kann entweder akzeptieren oder die Seite verlassen.

Verschiedene Zahlungsarten als Zeichen für die Vertrauenswürdigkeit

Bei großen Onlineshops oder anderen Websites, bei denen man Guthaben aufladen kann oder etwas bezahlen muss, kann es sinnvoll sein, sich die verschiedenen Zahlungsoptionen anzuschauen. Viele große Zahlungsanbieter haben strenge Kriterien, welchen Anbietern sie ihre Dienste anbieten. Umso mehr Zahlungsarten möglich sind, umso sicherer ist die Website. Denn von nahezu jedem Zahlungsanbieter wird geprüft, wie zuverlässig die Seite ist. Gehen über eine Website zu viele Beschwerden beim Zahlungsanbieter ein, wird dieser der Website seine Dienste nicht mehr anbieten. Besonders große Zahlungsanbieter wie Visa, Mastercard, Paypal, Neteller und Skrill sind gute Zeichen für eine vertrauenswürdige Website. Andererseits gibt es auch Zahlungsmethoden, die keine Aussage über die Vertrauenswürdigkeit einer Website treffen, da sie jeder nutzen kann, wie z. B. Kryptowährungen oder Banküberweisung.

Ein gutes Beispiel hierfür ist der Deutsche Online-Versandhändler Zalando SE. Dieser seriöse Anbieter bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten an Bezahloptionen, von Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express) bis zu PayPal, Rechnung und natürlich Lastschrift. Das Angebot an Optionen ist ein gutes Zeichen da man annehmen kann, dass es sich um ein vertrauenswürdig Unternehmen, das seinen Kunden natürlich damit auch einen gewissen Luxus bietet, handelt. Auch vertrauenswürdige Casinos wie das 888 Casino stellen viele bekannte Zahlungsmethoden zur Verfügung. Sowohl moderne Online-Bezahldienste wie Trustly oder Neteller als auch klassische Kreditkarten werden unterstützt. Auch Sicherheit bei Online-Zahlungen wird durch technische Voraussetzungen garantiert. 

Seriöse Websites bieten Zahlungen mit Kreditkarte an (Quelle: Pixabay.com)

Weitere Erkennungsmerkmale für eine sichere Webseite

Das mit Abstand wichtigste Kriterium für eine sichere Website, besonders bei Onlineshops, sind Siegel, Bewertungen und Lizenzen. Bei Google, Trustpilot oder anderen Anbietern können Kunden je nach Erfahrung Websites bewerten. Die Website kann dann auf die Bewertungen antworten und den Kunden helfen. Seriöse Websites antworten auf nahezu alle schlechten Bewertungen und bieten Lösungen an. Unseriöse Unternehmen haben oft viele kurze und manchmal auch gefälschte  5-Sterne Bewertungen und ignorieren schlechte Bewertungen. Man sollte sich die schlechten Bewertungen besonders gut anschauen und dann darauf achten, wie professionell das Unternehmen darauf reagiert.

Zusätzlich zu den Bewertungen gibt es auch noch einige vertrauenswürdige Siegel, die besonders bei Onlineshops wichtig sind. Das mit Abstand bekannteste Siegel ist das „Trusted Shops“-Siegel. Auch noch relativ bekannt sind die Siegel von eKomi, von EHI und natürlich das vom TÜV. Allerdings nutzen die meisten Shops hauptsächlich das Trusted-Shops-Siegel. Generell gilt hier das gleiche Prinzip wie bei den Zahlungsanbietern: Umso mehr Siegel eine Website hat, umso mehr Prüfungsverfahren hat sie durchlaufen und somit ist sie dadurch vertrauenswürdiger. Man sollte auch darauf achten, dass der Shop wirklich das richtige Siegel hat und nicht nur ein Bild von dem Siegel auf der Website eingefügt hat. Manche Betrugsseiten sind voll mit gefälschten Siegeln. Es ist relativ einfach herauszufinden, ob ein Siegel echt ist. Entweder man kann das Siegel anklicken und wird auf die richtige Seite weitergeleitet oder man besucht direkt die Website des Siegels und sucht nach dem Onlineshop, den man nutzen will.

Dieser Punkt ist keine Garantie für eine vertrauenswürdige Website, aber ein Indiz. Eine professionell aussehende Website ist in der Regel vertrauenswürdiger als eine unprofessionelle Website. Professionelle Seiten sind für Mobilgeräte optimiert, laden schneller und sehen sauber aus. Bilder haben die korrekte Größe, der Text wird überall richtig dargestellt, es überlappt nichts den Text und die Bilder. Bei unseriösen Websites überdecken oft riesige Werbebanner den eigentlichen Inhalt, besonders wenn man die Website auf dem Smartphone besucht. Zu einer professionellen Website gehört auch ein zuverlässiger Kundensupport in Form eines Live-Chats oder eines Kontaktformulars. Sind diese Dinge nicht erfüllt, sollte man skeptisch sein.

Wer bei dem Besuch einer Website auf die oben genannten Dinge achtet, kann eigentlich nichts falsch machen. Schauen Sie nach Bewertungen, Siegeln, Lizenzen, professionellem Aussehen, Cookie-Hinweis und SSL-Verschlüsselung, wenn sie eine Website besuchen.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.