Selbstständig als IT-Fachkraft: Lohnt sich Freelancing im Web

Veröffentlicht von

Angestellten-Dasein oder Freelancing aus dem Homeoffice? Für viele Fachkräfte im IT-Bereich stellt sich früher oder später in der Karriere genau diese Frage. Aber wann lohnt es sich überhaupt, freiberuflich über das Internet zu arbeiten? Und welche Fähigkeiten sollten IT-Fachkräfte am besten dafür mitbringen? Wir geben einige Anregungen und klären, wie gut Freelancer es im Web haben.

Angestellten-Dasein oder Freelancing aus dem Homeoffice? Für viele Fachkräfte im IT-Bereich stellt sich früher oder später in der Karriere genau diese Frage. Aber wann lohnt es sich überhaupt, freiberuflich über das Internet zu arbeiten? Und welche Fähigkeiten sollten IT-Fachkräfte am besten dafür mitbringen? Wir geben einige Anregungen und klären, wie gut Freelancer es im Web haben.

Arbeitsmöglichkeiten für Freelancer

Zuerst einmal stellt sich für potenzielle Freelancer die Frage, wie die Arbeitsmöglichkeiten im Netz für Selbstständige überhaupt aussehen. Zum Glück kann man an dieser Stelle sagen: ziemlich gut. Im Netz gibt es inzwischen Abertausende von Webseiten, die auf Freelancer angewiesen sind, um Funktionalität zu verbessern und Server zu warten. Ganz egal, ob in den Bereichen Technik, Gaming, Dienstleistungen, Finanzen oder Spaß und Hobby: Wer als Freelancer einen langfristigen Vertrag mit einer gut besuchten Webseite eingeht, kann sich regelmäßig über ordentliche Einnahmen freuen. Ebenso sieht es beim Thema Videoschnitt und bei App Entwicklung im Homeoffice aus. Schwieriger wird es schon, wenn lediglich Kenntnisse zu HTML und CCS vorliegen: Alleine mit Webdesign ist es heutzutage schwierig, den Lebensunterhalt zu verdienen. Das sollten angehende Freiberufler im Hinterkopf behalten.

Quelle: Pexels

Welche Voraussetzungen braucht man?

Womit wir auch beim Thema Voraussetzungen wären: Alleine Kenntnisse beim Webdesign reichen für eine Freelance Karriere im Netz wie erwähnt nicht aus. Kenntnisse in PHP, JavaScript, speziellen Frameworks und in Programmen wie Final Cut Pro X dagegen können sich finanziell im wahrsten Sinne des Wortes auszahlen. Es gilt: Je mehr Spezialfähigkeiten eine IT-Fachkraft beherrscht, desto besser sind die Aussichten, auch wirklich einen angemessenen Stundenlohn zu verdienen. Und dieser sollte bei selbstständiger Arbeit durchaus 50 Euro pro Stunde betragen. Denn die Abgaben als Freelancer sind hoch.

Die Verdienstmöglichkeiten unter der Lupe

Doch wie sieht es mit dem Verdienst aus? Selbstverständlich können Freelancer nicht wie Festangestellte auf ein regelmäßiges, monatliches Einkommen hoffen. Stattdessen schwanken die Einnahmen für Freiberufler von Monat zu Monat teilweise stark – darauf sollte man sich einstellen, bevor man das Abenteuer Selbstständigkeit angeht. Oft ist eine kleine Zahl an Kunden für einen Großteil der eigenen Einnahmen verantwortlich, vor allem wenn Programmierer über fortgeschrittene Kenntnisse im Bereich Datenbanken oder bei speziellen Frameworks vorweisen können – Kunden, die nach ganz speziellen Fähigkeiten suchen, sind zwangsläufig auch bereit, für diese besser zu bezahlen.

Allerdings sind die Verdienstmöglichkeiten für Freelancer je nach Branche sehr unterschiedlich. Wer lediglich Verträge mit Kleinkunden schließt, wird dementsprechend auch ein weniger hohes Honorar für die eigene Arbeit fordern können. Als sehr lukrativ stellen sich oft Webseiten im Technik-Sektor heraus: Das Thema Technik begeistert im Web (auch auf Webseiten wie YouTube) eine große Masse an Fans, die sich zeitgleich zumindest rudimentär mit dem Thema Entwicklung und Design auskennen – dementsprechend höher sind die Erwartungen an Technik-Webseiten bei Frontend und Backend, bei Apps und bei Videos. Hier können Freelancer die über gute Programmierkenntnisse, Videoschnitt-Skills und mehr verfügen, dementsprechend gut verdienen.

Quelle: Pexels

Ähnlich sieht es im Entertainment-Sektor aus, und das nicht nur bei der Entwicklung von Videospielen, die eine ganze Menge an speziellem Wissen erfordert. Online Casino Anbieter etwa sind in den vergangenen Jahren in großer Zahl im Netz erschienen und setzen alleine Deutschland mehr als eine Milliarde Euro jährlich um. Bei einschlägigen Anbietern oder Vergleichsportalen wie Vegas Slots Online, welche Casinos wie Wunderino, Lucky Days oder Twin unter die Lupe nehmen und auf Herz und Nieren prüfen, ergeben sich viele Jobmöglichkeiten, sowohl beim Thema Webdesign, als auch Datenbanken, Programmierung oder sogar Entwicklung von Spielen, Slots und Apps. Überhaupt lohnt sich allgemein der Bereich der App Entwicklung finanziell sehr für Freelancer. Dank Android und iOS ist die Entwicklung von Apps heute für viele kleine Geschäfte realisierbar – und genau hier sind Programmierer nach wie vor sehr gefragt. Auch in diesem Bereich können Freiberufler also mit ordentlichen Löhnen rechnen.

Das Thema Videobearbeitung ist ebenso aktuell im Trend. Allgemein gilt: Wer über fortgeschrittene Kenntnisse zu Programmen wie Visual Studio, Premiere Pro, Final Cut Pro X, Adobe Premiere Elements oder anderen verfügt, hat heute als Freelancer dank Plattformen wie YouTube oder Instagram beinahe immer eine gute Verdienstmöglichkeit. Oft schneiden Social Media Stars oder Streamer längere Videos nämlich nicht selbst, sondern lassen dafür die Profis ran.

Fazit

Freelancing im Web kann sich für IT-Fachkräfte lohnen. Allerdings sollten die richtigen Voraussetzungen mitgebracht und die korrekte Branche gewählt werden. Während Themen wie Unterhaltung, Spiele, Apps und Videos im Netz aktuell einen starken Boom erfahren, ist es mit dem Design von einfachen Webseiten heute meistens nicht mehr getan.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.