Homepagebau und Radfahren

Veröffentlicht von

Als passionierter Radfahrer quäle erfreue ich mich im Sommer gerne mit langen Radfahrten. Der Weg ist das Ziel. Meistens. Gerne plane ich meine Touren auch so, dass auf den Weg die ein oder andere Einkehrmöglichkeit liegt. Dies ist hier im Allgäu nicht weiter schwierig. Zahlreiche Berghütten und Almen warten auf ihre Gäste.

Leider kommt es gelegentlich vor, dass man voller Vorfreude eine Hütte ansteuert, diese dann jedoch geschlossen hat. Sei es Ruhetag, Betriebsurlaub, Saisonanfang oder Ende.

Gerne würde ich solche Informationen im Voraus in Erfahrung bringen. Allerdings haben auch im Jahre 2017 viele dieser Hütten noch keine Homepage. Das macht es schwierig sich zu informieren. Öffnungszeiten, Ruhetage oder Betriebsurlaub. Glückssache. Vielleicht gibt es noch einen Eintrag im Telefonbuch.

Dies ist ärgerlich und unnötig. Für mich, der solche Basisinfos nicht mal eben aus dem Netz ziehen kann. Ärgerlich aber auch für die Betreiber des Unternehmens, da im Zweifelsfall Kunden gar nicht erst erscheinen.

Dies betrifft im übrigen nicht nur Betreiber von Radlerlokalen sondern jede Art von Geschäft. Egal ob Zahnarzt, Restaurant, die kleine Kneipe an der Ecke. Wer nicht im Internet ist verliert Kunden. Ich informiere mich zuerst im Internet. Gibt es Dich dort nicht verlierst Du Kunden.

Kleine Anekdote: bei mir haben bereits Leute angerufen und nach Öffnungszeiten zu einer Hütte gefragt. Warum? Weil ich über diese hier auf der Seite berichtet hatte und der Artikel bei Google erscheint. Chance vertan.

Wie würde ich als Hüttenwirt vorgehen?

Ab ins Internet!

Das erste wäre eine Homepage. Mit aktuellen Daten, wie Anfahrt, Öffnungszeiten, wann bin ich im Urlaub. Der Aufwand ist heute zum Glück gering. Früher war das nicht so. Da hätte ich vielleicht einen Webdesigner beauftragen müssen. Der hätte mir eine Homepage gebastelt und sich gleich um die Pflege gekümmert. Gegen Gebühr natürlich.

Heute ist die Hürde gering: Es gibt spezialisierte Anbieter für die Aufgabe "Website erstellen". Einen Anbieter den ich empfehlen kann, ist zum Beispiel Wix. Wix.com kümmmert sich um den Webspace und die Technik dahinter. Ich muss mich nicht um Sicherheitsupdates kümmern, somit gehe ich auch nicht Gefahr gehackt zu werden. Ich brauche keine spezielle Software, muss mich nicht um technischen Kram kümmern. Dafür habe ich keine Zeit, wenn ich im Sommer auf der Hütte bin und meine Gäste betreue.

Starten!

Der Start ist einfach. Wix.com ist in der Basisversion nämlich kostenlos. Das mag ich. So muss ich mich erstmal nicht verpflichten. 500 MB sind kostenlos mit dabei. Das reicht auch für die vielen Fotos, die ich schon von meiner Hütte gemacht habe. Innen wie außen.

Ich habe viel vor mit meiner Webseite. Aber vielleicht nicht gleich am Anfang. Daher ist es gut, dass ich jederzeit meine Homepage upgraden kann. Mehr Speicher, eine eigene Domain, Werbefreiheit und mehr Funktionen kann ich jederzeit durch ein Upgrade in die kostenpflichtigen Tarife erhalten. Bis dahin bin ich schonmal unter der kostenlosen Domain erreichbar: http://benutzername.wixsite.com/. Preislich geht es mit wenigen Euro im Monat los.

Design anpassen

Nach der Anmeldung suche ich mir ein schönes Design aus. Wix.com bietet jede Menge Templates an. Alle sind responsiv. Das bedeutet, dass meine Webseite auch auf Handys funktionieren wird. Perfekt. So können auch die Spontanbesucher sich unterwegs über meine Berghütte informieren.

Natürlich will ich nicht, dass meine Webseite aussieht wie alle anderen. Also passe ich die Vorlage an. Das geht im Online-Editor. Texte und Bilder sind schnell ausgetauscht. Alle Elemente lassen sich bequem hin und her verschieben. Bereits nach wenigen Minuten habe ich die Startseite fertig:

Was gehört auf die Seite?

Der Inhalt ist das wichtigste. Meine Besucher finden mich über Suchmaschinen und sollen die aktuellen Daten vorfinden. Öffungszeiten sind wichtig, der Montag ist Ruhetag und natürlich mein Urlaub im Herbst. Besucher die wegen falscher Öffnungszeiten vor verschlossenen Türen stehen, kommen wahrscheinlich nie wieder.

Über ein Kontaktformular können die Benutzer mir schreiben. Sollte kein Problem sein, auf der Hütte habe ich Empfang und kann die Mails schnell beantworten.

Für die Unterseiten machen sich Fotos der Umgebung und der Hütte gut. Vielleicht gibt es noch interessante Wandertouren? Viele Leute freuen sich über vorgefertige Wandertouren. Diese steigern auch die Attraktivität meiner Berghütte.

Da Liebe durch den Magen geht, kommt natürlich auch mein berühmtes Schinken-Brot in die Gallerie.

Für den Anfang bin ich fertig. Die Homepage kann online gehen. Mit der Anmeldung bei Google sollte es von nun an kein Problem sein, dass Leute mich finden. Später könnte ich noch einen Blog erstellen. In diesem kann ich aktuelle Wandertouren und andere Neuigkeiten vorstellen.

Weitere Ideen

Newsletter

Meine Reise als Webmaster ist hier noch nicht zu Ende. Man muss kreativ sein. Alle zwei Wochen gibt es Freitag-Abend bei mir Live-Musik. Damit möglichst viele Leute kommen, richte ich einen Newsletter ein. Leute können sich anmelden und ich informiere sie dann. Wix.com bietet hierfür gleich ein Online-Tool an, die Shoutout-Funktion.

Die Newsletter lassen sich online designen und versenden.

Online Shop

Der Hüttenkäse schmeckt den Leute so gut, da komme ich auf die Idee diesen auch online zu verkaufen. Also noch einen Online-Shop eingerichtet. Auch das geht zum Glück recht leicht. Design passen.

Fazit

Wie man sieht geht es recht schnell heute eine Homepage ins Netz zu bringen. Anbieter wie Wix.com machen den Einstieg auch für Leute interessant die sich nicht um die technischen Details kümmern wollen.

Auch wenn vieles sehr leicht von der Hand geht, etwas Zeit sollte man dennoch mitbringen. Das erste Aufsetzen, sammeln und Schreiben der Informationen nimmt etwas Zeit in Anspruch. Aber es lohnt sich. Eine gute Homepage lockt neue Besucher und Kunden an.

Ist die Homepage erstmal fertig, ist die Pflege leicht. Neue Informationen lassen sich überall direkt im Browser einpflegen. Internetzugang und Browser genügen.

Man kann kostenlos starten. Braucht man neue Funktionen kann jederzeit upgrade und Features hinzufügen.

In diesem Sinne gibt es keine Entschuldigung mehr, keine Homepage zu haben!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.